Willkommen bei unserer Baugenossenschaft

Herzlich willkommen bei der Baugenossenschaft Friedberg eG

Wir freuen uns, daß Sie sich für unser Unternehmen interessieren. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über unsere Geschäftsfelder, unseren Wohnungsbestand, über aktuelle Neubaumaßnahmen und Vieles mehr. Für Fragen bei Ihrer Wohnungssuche stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung, hier finden Sie unsere Kontakte.

Wir sind eine von 2.000 deutschen Baugenossenschaften in Deutschland, die gesamt über zwei Millionen Wohnungen und über drei Millionen Mitgliedern verfügen. Die ältesten Genossenschaften (siehe auch unsere Chronik) stammen noch aus der Frühzeit des Genossenschaftsgedanken und sind über 100 Jahre alt. Doch damals wie heute gilt, dass viele wirtschaftlich Schwache gemeinsam eine große Kraft haben. Und auch in Zukunft soll gelten, dass gemeinsames Handeln den Einzelnen stärkt und dass aus solcher Erkenntnis ein Stück angewandter Demokratie entstehen kann.

 

Wichtige Informationen für von der COVID-19-Pandemie betroffenen Mieter

HINWEIS

Zur Abmilderung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie hat der Deutsche Bundestag ein Gesetz verabschiedet, wonach Mietern für den Zeitraum vom 1. April bis 30. Juni 2020 nicht wegen ausgefallener Mietzahlungen aufgrund der COVID-19-Pandemie gekündigt werden kann. 

weiterlesen pink

Am 25. März 2020 hat der Bundestag ein Hilfspaket für die von der Covid-19-Pandemie am stärksten betroffenen Mieter beschlossen.  Für Fragen können Sie sich jederzeit telefonisch an uns wenden, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Übersicht über unsere gesamt 282 Wohneinheiten

map web Frühlingstraße 9,11
Frühlingstraße 12, 13, 14, 15  (Frühlingstraße 12 und 14 freigemacht für Neubau)
Frühlingstraße 16, 17, 18, 19
Frühlingstraße 20, 21, 22
Eckherstraße 7, Eckherstraße 5/Ecke Wiffertshauser Straße 18
Geistbeckstraße 2, 4, 6, 8
Wiffertshauser Straße 20, 22, 22 1/2
Wiffertshauser Straße 32, 34, 34 1/2, 34 1/3
Wiffertshauser Straße 36, 38, 38 1/2, 38 1/3
Wiffertshauser Straße 24
Wiffertshauser Straße 26
Wiffertshauser Straße 28
Wiffertshauser Straße 30

 

Für mehr Infos zu unseren Wohnanlagen bitte 
auf die Karte klicken

Unser großes Neubauprogramm der nächsten Jahre - die Erneuerung der Frühlingstraße

fruehlingsstrasse01Die Frühlingstraße stammt in ihrem Kernbestand aus den Gründungsjahren der Baugenossenschaft und ist in den von Armut geprägten Jahren nach dem ersten Weltkrieg entstanden. Ein Großteil der Häuser ist nahezu 100 Jahre alt und aufgrund seiner baulichen Unzulänglichkeiten nicht mehr dauerhaft erhaltungswürdig. Eine Generalsanierung kommt insofern nicht in Frage, da diese nicht wirtschaftlich darstellbar ist.  Vom Bauerneuerungsprogramm der Genossenschaft sind folgende Liegenschaften betroffen: 

Frühlingstraße 12 Baujahr 1920
Frühlingstraße 13 Baujahr 1921
Frühlingstraße 14 Baujahr 1922
Frühlingstraße 15 Baujahr 1922
Frühlingstraße 17 Baujahr 1925
Frühlingstraße 19 Baujahr 1926
Frühlingstraße 21 Baujahr 1926
Frühlingstraße 22 Baujahr 1927

Dabei ergeben sich die in der Anlage dargestellten drei vorgegebenen Baufelder: Bauabschnitt Süd 1, Bauabschnitt Süd 2 und Bauabschnitt Nord. Begonnen wird das Neubauprogramm im Bauabschnitt Süd 1 mit den Häusern Frühlingstraße 12 und 14. 

7. August 2020: Spatenstich für die Erneuerung des Wohnquartiers "Frühlingstraße"

spatenstich 01Ein Großteil der Häuser in der Frühlingsstraße ist nahezu 100 Jahre alt und aufgrund seiner baulichen Mängel nicht mehr erhaltungswürdig. Eine Generalsanierung ist wirtschaftlich nicht machbar. Es bleibt nur der Abriss der Gebäude. Die Grundstücke stellen jedoch einen bedeutenden Teil des Vermögens der Baugenossenschaft dar. Hier sind stille Reserven in einer Größenordnung von mehreren Millionen Euro gebunden. Das Architekturbüro Wolfgang Rockelmann & Kollegen hat zusammen mit dem Büro Brugger Landschaftsarchitektenfür Pläne für die komplette Erneuerung des Wohnquartiers Frühlingstraße erstellt, mit dem Spatenstich am 7. August 2020 ist der offizielle Beginn dieser großen Baumaßnahme erfolgt. Bei herrlichem Wetter betonten Vorstand Günther Riebel, Bürgermeister Roland Eichmann und der Landtagsabgeordnete Peter Thomaschko die Bedeutung dieser 100 neu entstehenden Wohnungen für die Baugenossenschaft und auch für die Stadt Friedberg. Da durch die Corona-Bestimmungen eine größere Feier nicht zu realisieren war, konnten die Bewohner mit ihnen übergebenen Gutscheinen Brathendl, Brezen und Bier abholen und es sich zuhause in ihren Gärten, auf Balkonen und Terrassen schmecken lassen. Vielen Dank an dieser Stelle für das Verständnis und die Mithilfe.

weiterlesen pink

Unsere Baumaßnahme Erneuerung des Wohnquartiers Frühlingstraße in chronologischen Bildern

baufeldarbeiten 02Hier zeigen wir Ihnen den aktuellen Stand unserer Baumaßnahme zur Erneuerung des Wohnquartiers Frühlingstraße in der zeitlichen Abfolge der Arbeiten.

Für das Neubauprojekt sind hohe Ziele gesteckt: In einer ausgewogenen Mischung aus frei finanziertem und öffentlich gefördertem Mietwohnungsbau soll Wohnraum für alle Generationen, für Familien, Singles, Alleinerziehende, Paare und Senioren entstehen. Dabei stellt der Gartenstadtcharakter der Frühlingstraße mit seinen guten Nachbarschaftsbeziehungen ein wesentliches Merkmal dar, welches zu erhalten gilt. Ganz wichtig für die Bewohner ist zu wissen, dass niemand Angst vor einer ungerechtfertigten Kündigung haben muss! Zum einen wird sich die Baumaßnahme in vielen Einzelbauabschnitten über viele Jahre hinweg erstrecken. Zum anderen wird für jeden Bewohner zum gegebenen Zeitpunkt durch Umsetzung oder vorübergehenden Umzug die individuell passende Lösung gefunden werden. Das Architekturbüro Wolfgang Rockelmann & Kollegen hat zusammen mit dem Planungsbüro Brugger_Landschaftsarchitekten eine ausgewogene Planung erstellt.  

weiterlesen pink

Buchvorstellung EINE ZEITREISE - 100 Jahre Baugenossenschaft Friedberg eG

buchDas Buch EINE ZEITREISE kann jetzt auch online gelesen werden. Das Vorstandsmitglied der Baugenossenschaft Friedberg eG Günther Riebel führt in diesem Buch nicht nur durch die Geschichte der Baugenossenschaft, sondern zeichnet auch ein Bild der sozialen und politischen Ereignisse in den vergangenen 100 Jahren. 

Bei Benutzung eines handys empfehlen wir das Buch im Querformat zu lesen.

weiterlesen pink